Allgemeine Bestimmungen – Unterrichtsjahresverträge

Gebührenregelung
Die Unterrichtsgebühren sind Jahresgebühren. Die Unterrichtsgebühren sind zum Ersten des Monats zu entrichten und können nur über Lastschriftverfahren bezahlt werden.
Barzahlung ist nicht möglich.

Unterrichtsjahresdauer
Das Unterrichtsjahr dauert jeweils vom 1. September bis 31. August.

Unterrichtsausfall
Unterrichtsstunden, die auf Veranlassung des Schülers ausfallen, sind gebührenpflichtig. Bei längerer Erkrankung kann auf Antrag nach drei versäumten Stunden die Unterrichtsgebühr für die restliche Dauer der Erkrankung entfallen. Unterrichtsstunden, die durch Erkrankung der Lehrkraft ausfallen, sind bis zu vier Unterrichtsstunden im Schuljahr gebührenpflichtig. Für die darüber hinaus ausfallenden Stunden werden die Gebühren auf schriftlichen Antrag erstattet. Die Lehrkraft ist bemüht, ausgefallene Stunden nachzuholen, ein Rechtsanspruch hierauf besteht jedoch nicht.
Kann der Unterricht aus Gründen der Höheren Gewalt oder infolge behördlicher oder gesetzlicher Anordnung bzw. Regelung (z.B. wegen einer Pandemie – z.B. Corona) nicht in den vereinbarten Räumlichkeiten bei gleichzeitiger räumlicher Anwesenheit von DozentIn und Schüler (Präsenzunterricht) erbracht werden, ist die Lehrkraft berechtigt, nach rechtzeitiger vorheriger Ankündigung zu den bisher vereinbarten Unterrichtsgebühren den Unterricht zu den vereinbarten Unterrichtszeiten online per Live-Videoübertragung zu erbringen. Die eigenen Kosten der Online-Übertragung trägt jede Partei selbst. Sollte Schüler nicht über die technischen Voraussetzungen für einen Unterricht per Live-Videoübertragung verfügen, ruht der Unterrichtsvertrag bis zum Wegfall der Höheren Gewalt bzw. der behördlichen oder gesetzlichen Anordnung bzw. Regelung.

Höhere Gewalt im Sinne dieser Regelung ist ein von außen kommendes, unvorhersehbares und unbeherrschbares außergewöhnliches Ereignis, das auch durch äußerste Sorgfalt nicht verhütet bzw. abgewendet werden kann (z.B. Blitzschlag, Erdbeben, Pandemie, Naturkatastrophen).

Ferien
Die Ferien fallen mit den ortsüblichen Schulferien zusammen.
In den Ferien sowie an Feiertagen findet kein Unterricht statt.

Probezeit
Die Probezeit beträgt 3 Monate.
In dieser Zeit kann von beiden Seiten der Unterrichtsvertrag zum Monatsende gekündigt werden.

Vertragskündigung
Sollte ein Schüler seinen Unterricht an der Musikschule beenden wollen, so ist dies grundsätzlich nur am Ende des laufenden Unterrichtsjahres möglich (bitte Verständnis: die Lehrkräfte sind für jeweils ein Unterrichtsjahr von der Münchner Musikbox verpflichtet).Hierzu ist die schriftliche Abmeldung bis spätestens 1. Juni an das Büro zu senden. Erfolgt keine fristgerechte Abmeldung, verlängert sich der Unterrichtsvertrag um ein weiteres Unterrichtsjahr. Bei Musikboxmäusen beträgt die Kündigungsfrist drei Monate.

Gerichtsstand
Gerichtsstand ist München

Datenschutz

Unsere Datenschutzerklärung finden sie unter www.muenchner-musikbox.de/datenschutz/